Kredit aufnehmen das müssen Sie beachten

Kredit aufnehmen wir zeigen dir den richtige Weg

Erfahre wie du dir unnötige Kosten, Zeit und eine Menge Kopfschmerzen ersparst, wenn du einen Kredit aufnehmen möchtest





Was ist ein Kredit?

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, der leiht sich Geld und muss es irgendwann wieder zurückzahlen. Soweit – so einfach. Auf dem Markt haben sich inzwischen mehrere Arten von Krediten etabliert. Die Form, die sicher jeder kennt: Bei der Bank Geld leihen. Die überweist dann die Summe auf das Konto – und es steht dem Kreditnehmer zur freien Verfügung. Die Summe wird dann entweder in Raten oder zu einem vorher vereinbarten Zeitpunkt am Stück zurückgezahlt. Verstärkt sind in den letzten Jahren auch viele Online Institute dazu gekommen. Die Online-Kredit-Firmen vergleichen und vermitteln Kredite.

Kredit aufnehmenWer einen Kredit aufnehmen möchte, hat aber auch noch andere Möglichkeiten. Er kann zum Beispiel einen Gegenstand verpfänden. Gegen ein Pfand, zumeist ein wertvoller Gegenstand, bekommt einen Betrag. Wird dieser in der vereinbarten Zeit zurückbezahlt, gibt es den Gegenstand wieder. Ist das nicht der Fall, wird der Pfandleiher die Sache verkaufen.

Inzwischen immer beliebter werden die Warenkredite. Wer ein solches Darlehen aufnehmen möchte, erhält nicht die Summe ausbezahlt, sondern kann sofort über eine bestimmte Ware verfügen. Der Kaufpreis wird dann in Raten an das Geschäft gezahlt. Vor allem beim Autokauf oder der Anschaffung von teurer Elektronik kommt dieses Verfahren zum Einsatz.




Wer kann einen Kredit aufnehmen?

Folgende Kredit Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Einen festen Wohnsitz in Deutschland

Mindestens 18 Jahre alt sein

Regelmäßiges Einkommen

Gehalts- oder Rentenzahlungen
Einkommen aus selbständiger Tätigkeit werden teilweise akzeptiert




Wie kann ich einen Kredit aufnehmen?

Die bekannteste und heute immer noch beliebteste Art und Weise ist: Einen Bankkredit aufzunehmen. Aber Vorsicht: Die Voraussetzungen bei einer Kreditaufnahme sind oft nur schwer zu erfüllen. Zu diesem Punkt später mehr – denn wer sie kennt, kann sie einfacher erfüllen. Man muss aber nicht mehr unbedingt persönlich bei der Bank vorsprechen, wenn man Geld aufnehmen möchte. Die Kreditaufnahme online wird heutzutage immer beliebter – vor allem, weil das persönliche Gespräche wegfällt.

In Formulare werden einfach die nötigen Daten eingetragen – zumeist werden Kreditnehmer dann direkt informiert, ob sie die gewünschte Summe erhalten. Beim Kredit aufnehmen per Bank kann die Zusage durchaus einige Tage auf sich warten lassen. Denn: Der Angestellte muss erst die Daten prüfen und gegebenenfalls mit seinem Vorgesetzten besprechen. Einen Vorteil hat das Ganze aber doch: Wer Fragen hat, hat in der Bank einen persönlichen Ansprechpartner. Das kann wichtig werden, wenn man zum Beispiel mit einer Rate in Verzug gerät – da wirkt ein persönliches Gespräch oft Wunder. Die meisten online Kredite werden von den meisten Firmen nur vermittelt, nach dem erhalt des Kredites ist dieser Vermittler dann auch raus.




Wie unterscheiden Kredite sich voneinander?

Das Hauptunterscheidungsmerkmal bei Krediten sind die Zinsen. Auch wenn die Finanzkrise die Zinsen auf einen historischen Tiefstand gebracht hat: Wer vergleicht, der spart – und zwar deutlich. Noch immer sind es die Zinsen beim Kredit aufnehmen, die Bankkunden am meisten belasten.

Aber neben den Zinsen beim Kreditvertrag sollten Interessenten auch die Ratenhöhe beachten. Sicher ist es verlockend, dass Geld in möglichst kleinen Portionen zurückzuzahlen. Aber: Sind die Raten klein, ist der Zeitraum der Rückzahlung sehr lang. Und je länger der Zeitraum, desto mehr kann passieren. Wer kann schon sagen, wie lange er seinen Job hat. Wird man plötzlich arbeitslos, fallen die Raten noch viel mehr ins Gewicht.

Abhilfe kann hier eine Restschuldversicherung schaffen, der dritte Punkt, bei dem sich die Banken massiv unterscheiden. Wer sich für einen Kredit interessiert, sollte unbedingt prüfen, wie viel diese Versicherungen kosten. Da gibt es verschiedene Modelle: Entweder es wird eine festgelegte Summe fällig oder die Versicherung wird Stück für Stück mit den Raten bezahlt. Lohnen tut sie sich allemal bei langfristigen Darlehen. Denn die Versicherung springt bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit ein. Und: Im Todesfall wird die gesamte Summe von der Versicherung bezahlt – das hat den Vorteil dass die Angehörigen bleiben nicht auf den eigenen Schulden sitzen.



Wieviele Kredite kann ich aufnehmen?

Auf diese Frage gibt es keine klare und einfache Antwort. Eine gesetzliche Beschränkung der Anzahl gibt es nicht. Aber: Jeder Kredit (auch jeder Ratenkauf) wird in die Schufa und andere Auskunfteien eingetragen. Und diese Einträge verschlechtern die Kreditwürdigkeit. Heißt im Klartext: Irgendwann sagt die Bank oder das Warenhaus „nein“. Die Bank schaut hier auf das Einkommen, zieht alle Festkosten ab und berechnet wieviel Geld noch für die Tilgung der Raten übrigbleibt. Bei einem geringen Einkommen ohne Reserven wird das Risiko für die Bank rechtzeitig das Darlehen zurückzubekommen zu hoch.

Eine Ausnahme von der Regel gibt es aber: Den Pfandkredit. Hier bleiben die Daten im Pfandhaus – sie werden in aller Regel nicht herausgegeben. Das heißt auch, dass die Schufa nichts von diesen Krediten weiß. Es kann also eine gute Option sein, kurzfristige Engpässe mit solchen Krediten zu überbrücken – aber nur dann, wenn man sicher weiß, dass man das Geld schnell wieder zurückzahlen kann.

Ein aufgenommener Kredit kann übrigens auch ein positives Merkmal in der Schufa sein. Nämlich dann, wenn alle Raten pünktlich wieder zurückgezahlt werden. Ein vollständig getilgtes Darlehen ist sogar besonders gut in diesem Verzeichnis. Denn es zeigt künftigen Gläubigern: Dieser Mensch erfüllt seine Verpflichtungen pünktlich – und ist zahlungsfähig.

Wie hoch kann ich einen Kredit aufnehmen?

Wer Geld leihen will, muss sich klar darüber werden, wie viel er wieder zurückbezahlen kann. Danach richtet sich auch die Höhe eines möglichen Kredites. Im Antrag für einen Kredit muss in der Regel das eigene Einkommen angegeben werden. Daraus berechnet die Bank die mögliche Monatsrate.

Als Faustregel lässt sich sagen: Bis zu 5000 Euro sollten Interessenten mit einem normalen Einkommen ohne Probleme bekommen. Aber wie gesagt, dass ist keine Garantie. Ist das Einkommen niedrig oder laufen bereits einige Kredite, kann die mögliche Summe auch darunterliegen oder die Konditionen sprich die Zinsen werden so hoch sein das sich der Kredit kaum lohnt.

Wer eine besonders hohe Summe benötigt – zum Beispiel um ein Geschäft zu gründen oder ein Haus zu kaufen – muss Sicherheiten hinterlegen. Das können Lebensversicherungen, Immobilien oder Bürgschaften von Verwandten sein. Sind solche vorhanden, gibt es in der möglichen Summe keine Grenze nach oben.

Was muss ich beachten beim Kredit aufnehmen?

Wer Geld aufnehmen will, muss sich fragen: Wofür brauche ich die Summe. Denn eines ist klar: Beim Darlehen aufnehmen geht man immer eine langfristige Verpflichtung ein. Man sollte also schon wissen, dass man sich die kommenden Jahre in einer gesicherten Lebenssituation befindet – und die Anschaffung sollte wirklich wichtig sein. Denn wer zum Beispiel für einen kurzen Urlaub über Jahre Raten zahlen muss, wird den Urlaub sicher nicht besonders genießen.

Der zweite Punkt, den man unbedingt prüfen sollte, ist: Wie vertrauenswürdig ist die Bank. Gerade im Netz locken viele mit auf den ersten Blick wirklich guten Angeboten. Aber oft gibt es auch einen Haken an der Geschichte. Entweder werden viel zu hohe Raten verlangt oder der Sitz der Bank ist im Ausland. Unseriöse Anbieter verlangen in vielen Fällen auch eine Vermittlungsgebühr.

So etwas würde eine seriöse Bank nie machen. In Deutschland ist das inzwischen gesetzliche geregelt – solche Gebühren dürfen nicht mehr von Interessenten kassiert werden.




Welche Anforderungen muss ich für einen Kredit erfüllen?

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, der muss zunächst erst einmal eins sein: Kreditwürdig. Egal ob es um eine Kreditaufnahme online oder das Kredit aufnehmen bei einer Bank geht – jedes Mal wird geprüft, ob der Kunde das Geld auch zurückbezahlen kann. Zu diesem Zweck prüfen die Banken natürlich erst einmal die Daten, die in ihrem eigenen Haus vorhanden sind. Aber, es gibt auch verschiedene Firmen, die Daten über die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern prüfen – die bekannteste ist sicherlich die Schufa. Nur wer von diesen Unternehmen als gut bewertet wird, wird auch die Kredit aufnehmen Voraussetzungen erfüllen.

Die zweite wichtige Voraussetzung ist ein regelmäßiges Einkommen. Wie hoch dieses sein muss, hängt davon ab, wie hoch der Kredit sein soll. In der Regel werden aber alle Banken auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bestehen. Nachgewiesen wird das in der Regel mit einer Kopie des Arbeitsvertrages.

Die dritte Voraussetzung ist das Alter. Jemand, der bereits über 80 ist, wird in der Regel keinen Kredit mehr bekommen – da kann die Schufa so gut sein, wie sie möchte. Aber auch hier kommt es wieder darauf an, wie viel Geld von der Bank kommen soll. Die Institute haben an dieser Stelle sehr unterschiedliche Grenzen. Soll der Kredit sehr hoch sein, kann es notwendig sein, der Bank Sicherheiten vorzulegen. Oft sind das Immobilien, viele Institute akzeptieren aber auch andere Dinge. Wichtig ist, dass sie ihren Wert mit der Zeit nicht verlieren.

Jungen Menschen, die noch am Anfang ihres Berufslebens stehen, kann es helfen, einen Bürgen anzubieten. Zum Beispiel die eigenen Eltern. Auch bei diesen Personen wird die Kreditwürdigkeit geprüft. Ist der Kreditnehmer zahlungsunfähig werden sie von der Bank zur Zahlung herangezogen.
Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Kreditaufnahme Voraussetzungen sind sehr verschiedenen – und hängen in erster Linie von der gewünschten Höhe ab.

Kredit aufnehmen was brauch ich dafür?

Was ein Interessent braucht, um einen Kredit aufnehmen zu können, hängt von den Voraussetzungen ab. Wenn es um einen Kreditaufnahme bei einer Bank geht, kann es in jedem Fall nicht schaden, eine Kopie des eigenen Arbeitsvertrages dabei zu haben.

Um den Bankangestellten zu überzeugen, empfiehlt es sich außerdem Kontoauszüge im Gepäck zu haben, falls es nicht die eigene Hausbank ist. Sie dokumentieren, dass regelmäßig Geld auf das Konto kommt – und das der Interessent wirtschaftlich mit seinem Gehalt umgehen kann.
Es ist auch empfehlenswert, eine Aufstellung über die eigenen Lebenshaltungskosten vorzulegen. An ihr sieht der Bankangestellt, wievile Geld übrig bleibt und dass die Raten bezahlt werden können.

Was in jedem Fall notwendig ist, ist der eigene Personalausweis – schließlich muss die Bank wissen, wem sie Geld leiht.
Wenn es ein hoher Kredit sein soll, ist es wichtig, sich vorher darüber Gedanken zu machen, welche Sicherheiten der Bank angeboten werden können. Gibt es eine Immobilie, sind Kunstgegenstände vorhanden? Im zweiten Fall braucht es zwingend ein Gutachten über den Wert der Gegenstände.

Selbstverständlich braucht jemand, der einen Kredit aufnehmen möchte auch ein Bankkonto. Denn außer beim Pfankredit ist es nicht üblich, die Summe in bar auszuzahlen. Es empfiehlt sich zudem, Konto und Kredit bei derselben Bank zu führen. Dann gibt es für beide Produkte nur einen Ansprechpartner bei Unklarheiten.

Checkliste Kreditaufnahme

Arbeitsvertrag

Kontoauszüge

Lebenshaltungskosten

Personalausweis

Bankkonto




Wo kann ich einen Kredit aufnehmen?

Einen Kredit kann man heutzutage entweder in einer Bankfiliale oder online aufnehmen. Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile.

Im Netz gilt: Kredit aufnehmen günstig. Und das Verfahren ist anonym. Statt einem Bankangestellten die wirtschaftlichen Verhältnisse offen zu legen, werden die Daten selbst in Formulare eingetragen. Die Systeme prüfen inzwischen automatisch die Kreditwürdigkeit und können binnen Sekunden eine Entscheidung treffen. Die Identifizierung erfolgt in einem Video-Chat oder über die Post durch ein Postident-Verfahren. Der Nachteil: Im Netz gibt es kaum Beratung.
Die gibt es dafür in der Bankfiliale. Auch hier ist das Kredit aufnehmen günstig – zumal die Zinsen dank der Finanzkrise gegen 0 tendieren. Ein Bankberater prüft die Unterlagen und trifft die Entscheidung. Kommt er bei einem Merkmal zu einem negativen Ergebnis, kann er Tipps geben, wie es doch noch zu einer positiven Entscheidung kommt – etwa durch die Bürgschaft eines Angehörigen oder andere Sicherheiten. Das kann die Homepage des Kreditvermittlers oftmals nicht. Dafür muss man allerdings einem Menschen seine finanziellen Verhältnisse offenlegen.

Den Pfandkredit gibt es im Pfandleihhaus. Hier kann man ganz einfach zu den Öffnungszeiten hingehen, den gewünschten Gegenstand verpfänden und mit dem kleinen Kredit nach Hause gehen.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell der Kredit-Anbieter?

Die Kredit-Anbieter sprich die Banken finanzieren sich durch die Zinsen. Kurz gesagt: Sie verleihen Geld und bekommen dafür mehr Geld zurück. Zusätzlich verkaufen sie noch andere Dienstleistungen rund um Kredite – zum Beispiel die bereits angesprochene Restschuldversicherung.

Versteckte Kosten sind in Deutschland inzwischen verboten. Es gab zahlreiche Unternehmen, die sich bereits für die Beratung bezahlen ließen. Dieses Geld wurde dann auf die Gesamtsumme des Kredites aufgeschlagen. Der Gesetzgeber hat dieses Vorgehen zwar nicht verboten, das Unternehmen muss seine Kunden aber auf die Kosten hinweisen – und das brachte Transparenz. Insofern bedeutete das Gesetz quasi das Ende der Vermittlungsgebühren.
Die Höhe der Zinsen richtet sich auch immer nach der Kreditwürdigkeit des Kunden. Denn die Bank gibt immer eine Wette darauf ab, dass sie das Geld auch zurückbekommt. Nicht zuletzt die Finanzkrise wurde durch zahlreiche faule Kredite ausgelöst.

Bei Warenkrediten ohne Zinsen, bekommt die Bank eine Provision von den Verkäufern. Denn sie sind schließlich froh, wenn sie viele teure Produkte verkaufen können. Und: Zahlreiche Autohersteller haben inzwischen ihre eigene Bank, über die sie die Finanzierung abwickeln. Genau so wie Saturn und Media-Markt die für jedes Ihrer Produkte Ratenkredite anbieten.

Auch Pfandhäuser finanzieren sich über die Zinsen – und die Verkäufe der Gegenstände. Denn ein Pfandkredit kann immer nur ein Drittel der Höhe des angenommenen Verkaufspreises haben. Ist also gerade so hoch, dass der Pfandleiher noch etwas am Verkauf verdient.

Kredit aufnehmen die Vor und Nachteile

Wer einen Bankkredit aufnehmen will, muss sich darin im Klaren sein, dass er eine langfristige Verpflichtung eingeht. Besonders bei hohen Summen können über Jahrzehnte hinweg Raten fällig sein.

Der Vorteil bei der Kreditaufnahme liegt auf der Hand: Wer eine größere Summe Geld benötig, hat sie sofort zur Verfügung – unabhängig davon, wofür das Geld ausgegeben werden soll.

Gerade jetzt, wo die Zinsen günstig sind, ist es bei großen Anschaffungen sogar unter Umständen ratsam, einen Kredit aufzunehmen. Vor allem dann, wenn eine Wertsteigerung zu erwarten ist. Das ist insbesondere bei Immobilien der Fall – vor allem dann, wenn sie in Großstädten liegen.

Im 21. Jahrhundert ist es einfach geworden, einen Kredit aufzunehmen. Sowohl im Internet, Online als auch in den Bankfilialen können die Anträge gestellt werden. Die Voraussetzungen richten sich stets nach der Höhe des gewünschten Kredites. Eines trifft jedoch fast immer zu: Die Kreditwürdigkeit muss gut sein. Wer leiht schon jemanden Geld, wenn er Angst hat, es nicht mehr zurückzubekommen.

Für Menschen mit einer schlechten Bonität kommt nur eines infrage: Der Pfandkredit. Hier gibt es in Pfandleihhäusern gegen einen Gegenstand kleine Summen.





Kredit aufnehmen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen, Durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5 Punkten
kredit aufnehmenLoading...